Strawberry Dream

♥.hated.♥

baq.to.basic its.me written.by.myself luck.for.each.day
Image Hosted by ImageShack.us

♥.and.♥

dixi.dream ask.me
Image Hosted by ImageShack.us

♥.loved.♥

bout.love music.is.love tracy.chapman courage.maker
Image Hosted by ImageShack.us

♥.deep.in.my.heart.♥


[.to be with you.]
_.deep.in.my.heart.*** ♥♥♥
[.schatz.?.ich.♥.dich.]

♥.made.by.♥



*.designer. >>> [.Shingel.]
[.unknown.version.]
.name.[.=.].strawberry.dream.

the beginning

 

Image Hosted by ImageShack.us

 

im tor schon

 

im tor schon

hobst du den blick.

wir sahen uns an.

 

eine große blüte stieg

leuchtend blass

aus meinem herzen.

 

 

 

begegnung

 

das süße lächeln starb dir im gesicht,

und meine lippen zuckten wie im fieber;

doch schwiegen sie - auch grüßten wir uns nicht

wir sahn uns an und gingen uns vorüber

 

 

tändelei

liebst du um schönheit,

o nicht mich liebe!

liebe dich sonne,

sie trägt ein goldenes haar.

liebst du um jugend,

o nicht mich liebe!

liebe den frühling.

der jung ist jedes jahr.

liebst du um schätze,

o nicht mich liebe!

liebe die meerfrau,

die hat viel perlen klar.

liebst du um liebe,

o ja mich liebe!

liebe mich immer,

dich lieb ich immerdar.

 

Image Hosted by ImageShack.us

 

 

an der haltestelle, verliebt

 

käme ein bus

wir würden nicht einsteigen

 

wir würden hier stehenbleiben

als wären wir längst angekommen

 

der regen näht zusammen

 

 

 

das zerbrochene herz

 

von sinnen ist, wer je erklärt,

er sei verliebt schon stundenlang:

nicht, weil so lang liebe nicht währt -

nein, weil sie zehn in kürzerer zeit verschlang!

wer glaubt mir, schwör ich noch so fest,

ein jahr schon litt ich an der pest?

und wer lachte nicht lauthals, wenn ich sag,

ich sah ein pulverfaß, das brannte einen tag?

 

welch armes ding ist doch ein herz,

fällt es der liebe in die hand!

ja, platz lässt jeder andere schmerz

für andere schmerzen - sie nur packt uns ganz.

die anderen nahen sich sacht - sie reißt

den schlund auf, und wir sind verspeist!

wie kettenkugeln mäht sie unsere reihn:

so kleine fische sind die herzen diesem hai.

 

wenns anders wär, sag mir, wo blieb

mein herz, als ich dich erstmals sah?

ich nahm ein herz ins zimmer mit,

und als ich fortging, war es nicht mehr da.

bei dir kann es nicht sein, denn dann

hätt mein herz deinem lieb getan,

und es erweicht. die macht der liebe wars:

ihr erster schlag zerschlug mein herz wie glas.

 

 

 

the lucky ones

 

Image Hosted by ImageShack.us

 

ich liebe dich, weil ich dich lieben muss;

ich liebe dich, weil ich nicht anders kann;

ich liebe dich nach einem himmelsschluss;

ich liebe dich durch einen zauberbann.

 

dich lieb ich, wie die rose ihren strauch;

dich lieb ich, wie die sonne ihren schein;

dich lieb ich weil du bist mein lebenshauch;

dich lieb ich, weil ich dich lieben ist mein sein.

 

 

nähe des geliebten

 

ich denke dein, wenn mir der sonne schimmer

von meere strahlt;

ich denke dein, wenn sich des mondes flimmer

in quellen malt.

 

ich sehe dich, wenn auf dem fernen wege

der staub sich hebt;

in tiefer nacht, wenn auf dem schmalen stege

der wanderer bebt.

 

ich höre dich, wenn dort mit dumpfen rauschen

die welle steigt.

im stillen haine geh' ich oft zu lauschen,

wenn alles schweigt.

 

ich bin bei dir; du seist auch noch so ferne,

du bist mir nah!

die sonne sinkt; bald leuchten mir die sterne.

o, wärst du da!

 

Image Hosted by ImageShack.us

 

 

zusammen

wir tasten nach uns

noch im schlaf

greifen unsere hände

ineinander

wie ein reißverschluss

sie verschließen uns

dem tageslicht

 

the sad ones

 

 

Image Hosted by ImageShack.us

 

endstation

 

ich stand an der bushaltestelle

und wartete;

und als der bus kam, stieg ich ein

und wartete wieder.

vor mir kümmerte sich ein mädchen um ihren kerl

und weil ich nichts zu tun hatte, schaute ich zu

wie sie an seinem hals hing und manchmal nach hinten

schaute zu mir, der nach vorne schaute zu ihr.

ich stand im bus,

schaukelte mit den beinen die straße aus

und dachte an gar nichts;

irgendwann stieg ich aus, ging nach hause

und dachte

>es gibt nicht, was einen mann einsamer macht

als das leise lachen am ohr eines andern<

 

 

Trennung

der erste tag war leicht

der zweite war schwerer

der dritte tag war schwerer als der zweite

von tag zu tag schwerer:

der siebente tag war so schwer

dass es schien er sei nicht zu ertragen

nach diesem siebenten tag

sehne ich mich

schon zurück

 

Image Hosted by ImageShack.us

 

magere kost

 

ich lege mich hin,

ich esse nicht und ich schlafe nicht,

ich gebe meinen blumen

kein wasser.

es lohnt nicht den finger zu heben.

ich erwarte nicht.

 

deine stimme die mich umarmt hat,

es ist viele tage her,

ich habe jeden tag

ein kleines stück von ihr gegessen,

ich habe viele tage

von ihr gelebt.

bescheiden wie die tiere der armen

die am wegrand

die schütteren halme zupfen

und denen nichts gestreut wird.

 

so wenig, so viel

wie die stimme,

die mich in den arm nimmt,

musst du mir lassen.

ich atme nicht

ohne die stimme.

 

 

liebesgedicht

 

es ist so schön

morgens ganz allein

aufzuwachen

und keinem sagen zu müssen,

dass man ihn liebt,

wenn man ihn nicht mehr

liebt.

 

 

das zerbrochene ringlein

 

in einem kühlem grunde,

da geht ein mühlenrad,

meine liebste ist verschwunden,

die dort gewohnet hat.

 

sie hat mir treu versprochen,

gab mir ein'n ring dabei,

sie hat die treu gebrochen,

mein ringlein sprang entzwei

 

ich möcht als spielmann reisen

weit in die welt hinaus,

und singen meine weisen

und gehn von haus zu haus

 

ich möcht als reiter fliegen

wohl in die blutge schlacht,

um stille feuer liegen

im feld bei dunkler nacht.

 

hör ich das mühlenrad gehen,

ich weiß nicht, was ich will,

ich möcht am liebsten sterben,

da wärs auf einmal still.

 

 

 

but...

 

Image Hosted by ImageShack.us

 

 

 

neue wege

 

neue wege möchte ich finden

schmerzhaft ungegangene

vom du zum ich

 

keine handbreit an mir

die einem eintritt

widersteht.

 

der harte

tja, mein schatz, das war es dann

(das kann es doch nicht gewesen sein,

bitte widersprich mir)

lach dir einen anderen an

(wenn du jetzt aus dem zimmer gehst,

falle ich tot um)

ich bin doch kein hampelmann

( natürlich bin ich einer, zieh an mir,

und ich tu, was du willst)

den man so behandeln kann

(wie schlechte du mich immer behandelt hast,

ich vertrage noch viel, viel mehr)

geh nur, liebling, du bist

( bist du überhaupt nicht,

solange noch meine liebe mich an dich kettet)

trennung heißt: aus eins mach 2

(wer spricht hier von trennung? ja,

bin ich denn völlig wahnsinnig geworden?)

schmerzt es,baby? einerlei

(wenn du die türklinke auch nur berührst,

dann schreie ich)

jeder schmerz geht mal vorbei

(aaaaaaaaaauuuuuuuuhhhohoooooaaaaaaaaaahaaaa)

 

Image Hosted by ImageShack.us

 

zeichen

 

zeichen,

dass es fast schon

zu spät ist,

wenn der liebende

mehr an die zeit

denkt als an dir

liebe.

 

wenn er den kuss

(im geheimen)

mehr nimmt als gibt,

weil er meint,

er hätte nichts mehr

zu geben.

 

er soll sich hüten,

denn is einer,

der nimmt, nicht

auch der dieb;

sah ein knab ein röslein stehn.

 

nein, diese zeile

hilft dem verspäteten

nicht, der mehr

an die zeit denkt

als an die liebe.

 

wie, wenn

die liebe die zeit

wieder wichtig macht,

eins sich erkennt im anderen,

wenn die großen worte

klein werden,

schmeckt das nicht

nach erlösung

(wie schmeckt die nur)?

 

es gibt eine antwort

im erinnern

um den widerstand,

der keiner ist,

auf den lippen.

 

 

rastlose liebe

 

dem schnee, dem regen,

dem wind entgegen,

im dampf der klüfte,

durch nebeldüfte,

immer zu! immer zu!

ohne rast und ruh!

 

lieber durch leiden

möcht ich mich schlafen,

als so viel freuden

des lebens ertragen.

alle das neigen

von herzen zu herzen,

ach wie so eigen

schaffet das schmerzen!

 

wie soll ich fliehen?

wälderwärts ziehen?

alles vergebens!

krone des lebens,

glück ohne ruh.

liebe, bist du!

 

Image Hosted by ImageShack.us

Gratis bloggen bei
myblog.de